Liebe Königsteinerinnen und Königsteiner,

ein riesiges Dankeschön für meine Wiederwahl - der Beweis dafür, dass Leidenschaft eben doch zählt! Gemeinsam haben wir es geschafft, diese Wahl zu gewinnen - nach 12 guten Jahren in oft schwierigen Zeiten, in denen viele Hürden zu überwinden, viele schwere und unpopuläre Entscheidungen zu treffen, einige Rückschläge hinzunehmen waren, aber eben auch eine große Zahl an Erfolgen erzielt werden konnte.

Zu guter Letzt ist uns in schöner Gemeinsamkeit, in echter Freundschaft, in gegenseitigem Vertrauen und mit fröhlichem Schwung doch der Beweis geglückt, dass auch aus Sicht der Wähler nicht Kritik und Ablehnung, sondern Mut und Entscheidungsfreude Zukunft gestalten! Ich freue mich auf die nächsten 6 Jahre mit den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt!

Mein Dank gilt natürlich in erster Linie den Wählerinnen und Wählern, die mich im Amt bestätigt haben. Es wird in den kommenden Jahren meine Aufgabe sein, meinen Wählern, aber auch denen, die in den beiden Wahlgängen anderen Kandidaten ihre Stimme gegeben haben, zu zeigen, dass unser Königstein mit weiteren großen Schritten vorankommt.

Und ein besonderer Dank gilt meinem großartigen Team von Freunden, das mich in diesem Wahlkampf unterstützt hat, ganz vorne dabei Andreas, Daniel Georgi, Sylvia M. Hache-Niedecker, Alexander Hees, Annette Hogh, Jörg Pöschl, Katja Metz, Franziska Metz, Martin Orlopp, Walter Schäfer, Heinz Alter, Norbert Meyer, Hans-Dieter Hartwich, Linnéa Piendl, Christiano Goncalves, Angelika Orzechowski, Helen Dawson, die ganze Junge Union KGS, und viele mehr!

Ebenfalls ein herzlicher Dank an die vielen Mitarbeiter im Rathaus, die mich in den vergangenen Jahren unterstützt haben, und die für Ihre meist sehr gute Arbeit oft auch noch öffentliche Kritik einstecken mußten. Wir müssen daran arbeiten künftig die Erfolge unserer Arbeit nicht im Alltag untergehen zu lassen, aber auch viele begonnene Projekte zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Auf weitere gute Zusammenarbeit.

Und zu guter Letzt auch noch ein Dank an die Gegenkandidaten Nadja Majchrzak, Ascan Iredi und Winfried Gann, die die Wahl nicht für sich entscheiden konnten - sie sind das Salz in der Suppe der Demokratie, tragen aber ein undankbare Aufgabe. Zu ihren guten Ergebnissen einen herzlichen Glückwunsch!

Ihr Leonhard Helm